Samstag, 06.05.1989

BLUESFEST LEV '89

Im Forum Leverkusen

Beginn 17.00 Uhr
Eintritt 15,-- DM


17.00 Uhr

Steve „One Hand" Samuels Band
19.00 Uhr Otis Grant and the R & B Dancekings
21.00 Uhr Walter „Wolf man" Washington and his New Orleans Bluesmen
23.00 Uhr Lurrie and Carey Bell with the Dusty Broom Band

Steve "One Hand" Samuels Band
Steve Albert Samuels - g
Freebo - b
Dennis William Brady - g, p, keyb
Lawrence Emerson Vann - dr

Steve Samuels ist eine weiße „Neuentdeckung" der US-Bluesszene. Sein Debüt-Album beim kleinen, aber feinen „Full Deck Records"-Label „On the Corner of Blues and Swing" erhielt gute Kritiken, und der Hinweis, daß er ohne linke Hand geboren wurde, macht noch deutlicher, daß er ein Virtuose der Bluesgitarre ist.
Steve Samuels ist auch so „neu" nicht mehr. Immerhin holten ihn viele Blueslegenden bereits in ihre Bands: Big Mama Thornton, John Lee Hooker, Otis Spann, Muddy Waters, Lowell Fulson, Lightin 'Hopkins ... Diese Reihe aus dem „Who is Who" des Blues macht deutlich, daß Steve Samuels ein absoluter Spitzenmann der US-Bluesszene ist, und sein Europatrip mit eigener Band, ein Ereignis zu werden verspricht.


Steve Samuels gibt am Sonntag, dem 7. Mai auch ein Konzert in Hitdorf: Bergischer Hof, Rheinstraße, Leverkusen-Hitdorf, 20 Uhr, Eintritt frei!

Otis Grant and the R & B Dancekings
Otis Grant - g
Earl Green - voc
Dan Quinton - b
Mike Hobart - b sax
Nick Pentalow - alto sax
John Wilmott - alto sax
Jamey Rowan - saxes
Bimbo Acock - tb
Neal Coles - dr

Die Presse überschlägt sich schier, wenn sie über diese Band berichtet: „Der Rhythm & Blues König", The Guardian; „Brilliant", Paul Jones, BBC; "Tolle Band", Rachel Shakleton, Kingston Poly ...
Wenn man sich die LP „Always Hot" der Dancekings anhört, so kann man in diesen Lobgesang einstimmen. Hier spielt eine Hand mitreißenden R & B, wie er besser nicht dargeboten werden kann. Insbesondere der schwarze Sänger Earl Green weist sich als einer der mitreißendsten R & B-Sänger der jüngeren Generation aus.
Otis Grant, der aus Oakland in Kalifornien kommt, spielte mit seiner Band bereits in der Royal Albert Hall in London war zudem Gast bei vielen Bluesereignissen in der ganzen Welt und ist in vielen Clubs ein gerngesehenes Zugpferd.
Otis Grant und Earl Green sammeln in ihrer Band die Creme der britischen Bluesszene um sich und sind sicherlich ein Höhepunkt des diesjährigen Bluesfestes!


Walter "Wolfman" Washington and his New Orleans Bluesmen
Walter Washington - voc, g
Wilbert Arnold - dr
John Cruz - b
David Ellington - p
Tom Fitzpatrick - saxes

Walter Washington kommt aus der Jazz-Geburtsstadt New Orleans und machte dort zunächst mit Straßen- und Clubkonzerten auf sich aufmerksam, so daß ihn das angesehene „Rounder"-Label für seine Reihe „Rounder Modern New Orleans Master Series" ins Studio holte. Das Ergebnis der Plattensession war so gut, daß sich Tourneen anschlössen.
Darüberhinaus erhielt die Platte „Out of the Dark" gute Kritiken. Nun ist Walter Washington in Europa und stellt sich mit seiner Band in Leverkusen und Brügge vor.
Philip Elwood, der Musikkritiker des „San Francisco Examiner" schrieb über ihn im Januar dieses Jahres: „Kommen Sie, liebe Leser, ins „Sweetwater", ich verspreche ihnen einen tollen, mitreißenden Bluesabend". Also kommen Sie: ins Forum nach Leverkusen!


Lurrie and Carey Bell with the Dusty Broom Band
Lurrie Bell - g, voc
Carey Bell - harm, voc
Joe Doll - p, voc
Friedhelm Pottel - g
Jürgen Orzelski - b
Jens Rohloff - dr

Lurrie und sein Vater Carey Bell gemeinsam auf Tour mit der Dusty Broom Band, dies muß ein Knüller sein.
Lurrie ist einer der jüngeren Gitarristen der Chicagoer Bluesszene und von einer ersten Deutschlandtour im letzten Jahr noch sehr gut in Erinnerung. In seiner Heimat gilt er als noch besser, noch ausdrucksvoller als Robert Cray. Über seinen Vater zu schreiben, heißt eine Blueslegende schildern. Kurz: Carey Bell ist der beste lebende Bluesmundharmonikaspieler der internationalen Bluesszene und sein Konzert im „Subway", das von Dieter Hens aufgezeichnet wurde und vom WDR gerade vor einigen Wochen gesendet wurde, war eine Dokumentation höchster Bluesansprüche. Die Dusty Broom um ihren Motor Friedhelm Pottel braucht man in Leverkusen nicht mehr lange vorzustellen. Diese Band war schon mehrfach hier zu Gast. Viele US-Bluesstars nehmen diese Band gerne als Begleiter mit auf Tournee. Sie ist ein heimisches Gewächs, könnte aber auch aus der brodelnden Bluesszene der Staaten kommen.

vorige Veranstaltung

zur Quartalsübersicht

back

nächste Veranstaltung

Änderungen vorbehalten!